Deutscher Gewerkschaftsbund

Elternzeit und Abschlussprüfung

Guten Tag,

ich absolviere ab August mein zweites von zwei Ausbildungsjahren.
Nun möchte ich mich erkundigen, wie es weiter gehen würde - sollte ich noch in der Ausbildung schwanger werden bzw. ein Kind bekommen.
Insbesondere geht es mir darum, wie es sich verhält, wenn man trotz Mutterschutz/Elternzeit an der Abschlussprüfung teilnimmt. Auf Ihrer Seite habe ich gelesen, dass die Ausbildung damit endet. Was aber, wenn ich mich während der Prüfung in Elternzeit befinde und somit weiterhin krankenversichert, eine Anspruch auf 3 Jahre etc. habe?
Sollte die Ausbildung mit der Prüfung enden, verfällt dieser Anspruch doch theoretisch? Müsste ich mich dann trotz Elternzeit arbeitslos melden und verliere so meinen Anspruch?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Lele: 07.07.2018 08:57:43 |
  • RE: Elternzeit und Abschlussprüfung

    Hallo Lele,
    Danke für deine Anfrage im Forum.

    Wenn du während der Ausbildung schwanger wirst, gilt das Mutterschutzgesetz. Darin ist beispielsweise der arbeitszeitliche Gesundheitsschutz geregelt und somit die Mutterschutzfristen:

    Vor und nach der Geburt gelten spezielle Mutterschutzfristen. Sechs Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin darfst du nur auf deinen ausdrücklichen Wunsch weiterarbeiten (§3 Abs.2 Mutterschutzgesetz). Nach der Geburt besteht hingegen ein absolutes Beschäftigungsverbot von acht Wochen (§6 Mutterschutzgesetz). Auch auf ausdrücklichen Wunsch darf in dieser Zeit nicht gearbeitet werden. Anders bei Prüfungen: Diese darfst du trotz Beschäftigungsverbot ablegen! Dein Erholungsurlaub verkürzt sich nicht aufgrund der Schutzzeiten. Die Ausbildungslänge bleibt von den Mutterschutzzeiten unberührt.

    Viele Azubis, die in ihrer Ausbildung ein Kind bekommen, beantragen wegen der Fehlzeiten durch den Mutterschutz eine Verlängerung. Diese musst du bei deinem Betrieb und der IHK bzw. Handwerkskammer beantragen. Endet dein Ausbildungsvertrag in der Zeit des Mutterschutzes, solltest du, falls du die Prüfung nicht ablegst, ebenfalls einen Antrag auf Verlängerung stellen. Wenn du die Ausbildung verlängerst, dann bist du weiterhin krankenversichert etc.

    Wenn du dich dazu entschließt trotz Schwangerschaft/Elternzeit an der Abschlussprüfung teilzunehmen, dann endet deine Ausbildung mit Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse. Das hast du ganz richtig recherchiert. Wenn die Ausbildung endet, hast du keinen Anspruch mehr deinem Ausbildungsbetrieb gegenüber. Das Elterngeld bekommst du aber weiterhin ausbezahlt. Du müsstest dich dann über die Agentur für Arbeit krankenversichern. Außer dein Betrieb übernimmt dich trotz Elternzeit oder du findest einen neuen Arbeitgeber.
    Es ist auch möglich während der Elternzeit berufstätig zu sein und weiterhin Elterngeld zu beziehen. Informiere dich bei der für dich zuständigen Elterngeldstelle.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Ludwigshafen
    Kaiser-Wilhelm-Straße 7
    67059 Ludwigshafen
    Tel.: 0621/59184-0
    E-Mail: bz.pfalz@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 09.07.2018 11:23:13


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.