Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildungsvertrag aufheben

Hallo,

ich mache momentan eine verkürzte Ausbildung als Rolladen und Sonnenschutzmechatroniker. (2 Jahre). Diese Verkürzung wurde mir bestätigt und steht auch im Vertrag.
Jetzt sagt die Schule aber plötzlich ich bin nicht zur Prüfung zugelassen, da mit Unterrichtsstoff fehlt. Ich habe erst im November mit der Ausbildung begonnen und habe somit den ersten Schulblock im September verpasst. Dies war aber von Anfang an klar....steht ja auch im Arbeitsvertrag. Die Schule hat es aber erst jetzt kurz vor der Prüfung gesagt.
Mein Betrieb will jetzt dass ich einen Aufhebungsvertrag ausfülle da man scheinbar nicht einfach die Ausbildung um ein Jahr verlängern kann....sie sagen da kann man nichts machen...ich soll mir was neues suchen.
Können die das einfach so machen? Sie sagen wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht unterschreibe kündigen sie mich eh, weil ich ja keine Zwischenprüfung machen kann.

LG

Azubi12: 25.04.2018 14:53:14 |
  • RE: Ausbildungsvertrag aufheben

    Hallo Azubi12,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Es ist sehr gut, dass du dich bei uns meldest.

    Also den Aufhebungsvertrag solltest du auf keinen Fall unterschreiben. Dein Betrieb droht dir zwar dann mit einer Kündigung, die wäre aber nicht rechtens! Außerdem ist es sehr verdächtig, dir erstmal einen Aufhebungsvertrag vorzulegen, wenn man dich auch kündigen könnte. Da stimmt definitiv was nicht.
    Nun zu deiner Situation. Es ist sicherlich auch für dich ärgerlich, dass du nicht an der Prüfung teilnehmen kannst. Du solltest dich nochmal mit der Kammer in Verbindung setzen und dort deine Situation schildern. Schließlich haben die ja auch deinen Ausbildungsvertrag (mit der Verkürzung) abgesegnet, obwohl sie wussten, dass du den ersten Schulblock verpasst. Seltsam ist auch, dass die Schule nun sagt, du wärst nicht zugelassen. Denn über eine Zulassung entscheidet letztendlich die Kammer. Melde dich dort also am besten so schnell wie möglich.

    Sollte auch die Kammer der Zulassung nicht zustimmen dann wird deine Ausbildung um ein halbes Jahr verlängert, bis du beim nächsten Termin teilnehmen kannst. Dein Betrieb muss dich dann auch das halbe Jahr weiterhin ausbilden.

    Sollte es zu weiteren Problemen kommen, empfehle ich dir, dich an deine Gewerkschaft zu wenden. Du kannst in deiner Situation (v.a. im Betrieb) einen starken Partner an deiner Seite gut gebrauchen.
    Hier ist ein Kontakt für dich vor Ort:

    IG Metall
    Geschäftsstelle Stuttgart
    Adressdaten
    Strasse / Nr.: Theodor-Heuss-Str. 2
    PLZ, Ort: 70174 Stuttgart
    Telefon: 0711/16278-0
    E-Mail: • stuttgart@igmetall.de

    Homepage: • www.stuttgart.igm.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f


    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 26.04.2018 11:02:02


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden