Deutscher Gewerkschaftsbund

Wie wirken sich die Fehltage im Betrieb und in der Schule auf die Zulassung aus?

Hallo!
Aufgrund verschiedener Verletzungen habe ich neben "normalen" Fehltagen durch Erkältung etc. auch noch einige Krankschreibungen bekommen und mache mir Sorgen um meine Zukunft
(3 Wochen durch einen zerschmettern Finger im Februar, und jetzt (April) kommt noch mindestens eine Woche durch eine Schulterluxation dazu, wenn es operiert werden muss können das auch mal 1-3 Monate Arbeitsunfähigkeit bedeuten!).
Durch diese Verletzungen habe ich im Betrieb zwar gefehlt, konnte aber am Berufsschulunterricht trotzdem teilnehmen.
In anderen Forenbeiträgen habe ich gelesen, dass man nicht mehr 10% der Ausbildungszeit (i.d.R. 12-15 wochen) krank sein sollte, um für die Prüfung zugelassen zu werden.
Ist es nun egal ob das Betriebs- oder Schultage sind oder kann ich erleichtert sein, da ich ja den ganzen Schulstoff nicht verpasse?

Dennis: 16.04.2018 19:04:57 |
  • RE: Wie wirken sich die Fehltage im Betrieb und in der Schule auf die Zulassung aus?

    Hallo Dennis,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir weiter.
    Es tut mir leid, dass du so ein Pech mit deiner Gesundheit hast.
    Bei der Zulassung zur Prüfung ist es so, wie du bereits recherchiert hast: Es wird zugelassen, wer nicht mehr als 10% der Ausbildungszeit (12-14 Wochen) verpasst hat. Dabei spielt es leider keine Rolle, ob du nur im Betrieb oder auch in der Schule gefehlt hast. Alle Fehlzeiten werden zusammengerechnet. Allerdings sind diese 10% eine Faustregel und die Kammer prüft auch den Einzelfall, schaut sich Schulnoten an und befragt den Ausbilder, ob der Azubi die Prüfung schaffen kann.

    Dr. Azubi wünscht dir gute Besserung!
    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Oldenburg
    Güterstraße 1
    26122 Oldenburg
    Tel.: 0441/96976-0
    E-Mail: service-nord.nds-hb@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f


    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 17.04.2018 13:10:04


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.