Deutscher Gewerkschaftsbund

Neuanfang des ersten Lehrjahr in Teilzeit

Hallo,
am 01.08.2015 habe ich die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau begonnen, im Feburar 2016 musste ich diese aufgrund einer langen Krankheit aussetzen bis jetzt zum 01.08.2017.

Dieses Lehrjahr beginne ich aber nun in Teilzeit mit 27,5 Wochenstunden statt den 37,5 Stunden. Dies ist abgesprochen mit der IHK und bewilligt.

Nun zu meinen fragen, darf mein Arbeitgeber mir meine Ausbildungsvergütung kürzen? Die IHK bejaht dieses. Auf der Seite von Verdi steht das dies nicht vorgesehen ist. Was ist nun richtig?

Und zum zweiten was ist mit dem Urlaub der in der Zeit hätte genommen werden müssen? Im Vertrag von 2015 stehen mir 30 Tage im Jahr zu.

Habe ich dann die Urlaubstage von 2016-2017 auch?

Und zur letzten Frage wie verhält es sich mit dem Weihnachtsgeld dieses Jahr? Nach 12 Monaten zugehörigkeit des Unternehmens steht mir Weihnachtsgeld zu auch wenn ich krank war?

Ich hoffe sehr das sie mir diese Fragen beantworten können.

Mit freundlichen Grüßen

Katharina: 09.08.2017 20:36:49 |
  • RE: Neuanfang des ersten Lehrjahr in Teilzeit

    Hallo Katharina,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Ich finde es toll, dass du deine Ausbildung wieder aufnimmst.

    Als Teilzeit-Azubi erhältst du ganz normal eine Ausbildungsvergütung, welche jedoch entsprechend der wöchentlichen Arbeitszeit gekürzt werden kann. Beim Arbeitsamt kannst du dich über ergänzende Leistungen informieren. Wenn sich deine Vergütung verringert hast du eventuell Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe. Dein Betrieb kann die Ausbildungsvergütung also kürzen. Das macht auch Sinn, denn du arbeitest ja nicht so lange wie andere Azubis.

    Für die Zeit, die du wegen Krankheit nicht im Betrieb warst und Krankengeld bekommen hast, steht dir im Nachhinein kein Urlaub mehr zu, weil du in dieser Zeit ja nicht in Unternehmen warst. Dein neuer Urlaubsanspruch steht in deinem Ausbildungsvertrag. Teilzeitauszubildende haben wie alle Teilzeitbeschäftigten den gleichen Urlaubsanspruch wie Vollzeitarbeitskräfte, der aber auf ihre wöchentliche Arbeitszeit berechnet wird. Wenn also die Vollzeitazubis in deinem Betrieb 30 Tage Urlaub haben, bei einer 40 Stunden-Woche, wird dein Urlaubsanspruch auf deine wöchentliche Arbeitszeit plus die Berufsschulzeit berechnet.

    Nun zu deiner Frage mit dem Weihnachtsgeld:
    Zusätzlich zum Gehalt erhalten viele Azubis Weihnachts- und Urlaubsgeld oder zumindest eines von beiden. Das Urlaubsgeld wird in der Regel im Juni oder Juli ausgezahlt, das Weihnachtsgeld im November. Viele Azubis gehen aber auch leer aus, da es kein Gesetz gibt, das einen allgemeinen Anspruch auf Weihnachts- oder Urlaubsgeld begründet. Normalerweise gibt es nur Weihnachts- und Urlaubsgeld, wenn ein Tarifvertrag, den deine Gewerkschaft abgeschlossen hat, dies festlegt. Wenn du also herausfinden willst, ob du Anspruch auf Urlaubs- oder Weihnachtsgeld hast, musst du folgende Punkte überprüfen:
    Lies deinen Ausbildungsvertrag genau durch. Vielleicht findet sich hier eine Vereinbarung zu Weihnachts- und Urlaubsgeld oder ein Verweis darauf, dass tarifvertragliche Regelungen gelten.
    Frage bei deiner zuständigen Gewerkschaft nach, ob ein Tarifvertrag für deine Branche abgeschlossen wurde und ob darin eine Regelung zu Weihnachts- und Urlaubsgeld enthalten ist. Einen Rechtsanspruch auf die Leistungen aus dem Tarifvertrag hast du aber nur dann, wenn du Gewerkschaftsmitglied bist!

    Findest du hier keine Vereinbarung zum Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, bleibt nur noch einen etwaiger Anspruch aus Gleichbehandlungsgründen: Wenn der Arbeitgeber in den letzten Jahren freiwillig Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gezahlt hat, ohne ausdrücklich auf die Freiwilligkeit hinzuweisen, erwächst dir ein Anspruch aus einer so genannten „betrieblichen Übung“ – man könnte auch Gewohnheitsrecht sagen.

    Alle Leistungen, also Urlaub und Weihnachtsgeld stehen dir dann zu, wenn du dem Unternehmen ohne Unterbrechung zur Verfügung gestanden bist, d.h. wenn du kein Krankengeld bekommen hast. Das Krankengeld bekommst du dann, wenn du länger als 6 Wochen krank bist. Da du relativ lange krank warst, gehe ich davon aus, dass du Krankengeld bekommen hast und somit hättest du keinen Anspruch auf vollen Jahresurlaub oder das volle Weihnachtsgeld.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Duisburg
    Stapeltor 8
    47051 Duisburg
    Tel.: 0203/2814-0
    E-Mail: bz.dunie@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....
    Dr. Azubi wünscht dir viel Erfolg bei deinem Neustart in die Ausbildung!
    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 10.08.2017 12:48:35


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden