Deutscher Gewerkschaftsbund

Vergütung von Überstunden nach der Ausbildung

Hallo!

Ich Beende am 21.07. diesen Jahres meine Ausbildung als Fotograf, habe allerdings noch gut 6 Tage an Überstunden (also 48 Stunden).

Mein Chef meinte, dass es nicht ginge, dass ich die noch vor Ende der Ausbildung frei bekomme. Da ich am 21.07. fertig bin, meinte er, dass er mir dann einfach einen normalen Monatsgehalt (300€) überweisen würde, als hätte ich wie bis zum ende des Monats noch gearbeitet und hätte dann so auch die Überstunden weg.

Stimmt das, dass noch fällige Stunden/Tage nach der Ausbildung, einfach mit dem normalen Stundenlohn den ich hätte, verrechnet bekäme??

Wie viel müsste ich denn bekommen, wenn ich einen Monatsgehalt von 300€ habe, und noch 48 stunden offen Habe, nach der Ausbildung?

Beste Grüße

Frederick

Frederick: 14.07.2017 16:29:40 |
Tags:
  • RE: Vergütung von Überstunden nach der Ausbildung

    Hallo Frederick,
    vielen Dank für deine Anfrage an unser Dr. Azubi Forum.

    Ja, es ist richtig: Wenn du Überstunden gemacht hast, die dir noch nicht in Freizeit ausgeglichen wurden. Dann müssen sie dir nun ausbezahlt werden.
    Um deinen Stundenlohn zu ermitteln, teile dein Brutto-Monatsgehalt durch 30. Das Ergebnis teilst du dann durch die regelmäßige tägliche Arbeitszeit, zum Beispiel acht Stunden bei einer 40-Stunden Woche.
    Nicht erschrecken: Das ist dein Stundenlohn!
    Diesen nimmst du dann mal 48 (da dies ja die Anzahl deiner noch offenen Überstunden ist).
    Diesen Betrag muss dir dein Arbeitgeber noch ausbezahlen.

    Falls du mit jemanden das ganze noch mal ausführlich besprechen willst und evtl. auch Hilfe brauchst um die noch fehlende Auszahlung einzufordern, kannst du dich jederzeit an die zuständige Gewerkschaft wenden.
    Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Berlin
    Köpenicker Straße 30
    10179 Berlin
    Tel.: 030/8866-6
    Fax: 030/8866-5900
    E-Mail: bz.berlin@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....
    (Generell gilt: Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand. Daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten. Schließlich treten immer wieder Probleme im Arbeitsleben auf, wie du merkst leider sogar schon während der Ausbildung. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.)

    Ansonsten sag ich schon mal herzlichen Glückwünsch zur (schon fast) abgeschlossenen Berufsausbildung! ☺
    Alles Gute wünsche ich dir!
    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P.S.: Bitte empfehle unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 17.07.2017 14:33:50


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden