Deutscher Gewerkschaftsbund

Notgedrungen ausziehen, wo finde ich Hilfe?

Liebes Dr. Azubi Team,
ich befinde mich in einer sehr heiklen Situation und hoffe dass ich bei euch Rat und Hilfe finde.

Ich komme ursprünglich aus Schwäbisch Hall und wohne seit 2015 600km weiter weg in Berlin.
Aus einer Notsituation heraus bin ich damals zu meinem jetzigen Freund nach Teltow gezogen.
Im August 2015 habe ich meine Ausbildung als Mediengestalterin in Digital begonnen und befinde mich nun schon fast im 3. Lehrjahr.

Leider hat sich mein Freund von mir getrennt, weswegen ich so schnell es geht aus der Wohnung ausziehen MUSS,
doch reicht mein Gehalt möglicherweise nicht für eine eigene Wohnung.
Ich beziehe zusätzlich schon Berufausbildungsbeihilfe, da auch meine Eltern finanziell nicht für mich aufkommen können.

Am 1. Juni werde ich 25 und somit fällt mein Kindergeld weg.
Zudem kenne ich hier in der Umgebung niemanden und weiß auch nicht wo ich Hilfe bekommen kann.
Ich habe keine eigenen Möbel und zudem 2 Katzen, die nicht an andere Menschen gewöhnt sind, welche ich definitiv nicht abgeben möchte.

Meine Betrieb ist in Berlin wohin ich logischerweise deshalb auch hinziehen möchte, allerdings beziehe ich im Moment von der Agentur für Arbeit Potsdam Berufausbildungsbeihilfe.
Fraglich ist wie schnell man dieses ummelden kann, denn sobald ich nach Berlin ziehe ist ja nicht mehr die Agentur für Arbeit Potsdam für mich zuständig.
Wie soll ich am besten vorgehen?
Wo kann ich Unterstützung erhalten bezüglich Wohnungsuche, Wohnung, Kaution und Möbel?
Ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll.
Meine Ausbildung steht auf dem Spiel und diese will ich in keinster Weise aufgeben!

Viele Grüße,
Ricarda

Ricarda: 17.05.2017 09:56:11 |
Tags:
  • RE: Notgedrungen ausziehen, wo finde ich Hilfe?

    Hallo Ricarda,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Deine Situation ist tatsächlich gerade schwierig und es ist gut, dass du dir Hilfe suchst.

    Zuerst ist es wichtig, dass du schnell eine neue Bleibe in Berlin findest. Dazu kannst du mal bei einem der zahlreichen Wohnheime in Berlin (google einfach mal Azubi-Wohnheim Berlin) schauen. Allerdings sind in sehr wenigen Wohnheimen Haustiere erlaubt. Deshalb solltest du dich auch nach einer WG umsehen: www.wg-gesucht.de. Hier gibt es schon Zimmer ab 150,-€

    Ein weiteres Problem ist die Finanzierung: Da du bereits BaB beziehst, kannst du nicht zusätzlich Wohngeld beantragen. Seit 2007 kann es sein, dass Du zusätzlich zum BAB noch einen
    Wohngeldzuschuss bekommst. Dies solltest Du von der ARGE prüfen lassen. Bedingung ist aber dann, dass du auch schon eine Wohnung hast. Vielleicht kannst du dir für diese Zeit bei deinen Eltern ein bisschen Geld leihen.
    Ansonsten gibt es nur noch die Möglichkeit einen Nebenjob anzunehmen. Das kann zwar neben der Ausbildung sehr anstrengen sein, aber

    Bzgl. der Ummeldung deines BaBs musst du dich bei der Agentur für Arbeit informieren. Allerdings kannst du damit warten, bis du eine neue Wohnung gefunden hast und dich ummelden kannst. Die Höhe deines BaB wird möglicherweise auch neu berechnet, weil sich wahrscheinlich die Höhe deiner Miete ändert. Auch das musst du dem zuständigen Amt dann mitteilen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Berlin
    Köpenicker Straße 30
    10179 Berlin
    Tel.: 030/8866-6

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 18.05.2017 10:34:39


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden