Deutscher Gewerkschaftsbund

Minusstunden

Hallo Dr Azubi
Ich bin in einer Lehre zum Kfz- Mechatroniker, wir haben einen Stempelchip für die genaue Zeiterfassung wann wer kommt und geht. Ich habe Minusstunden aufgebaut und soll diese abbauen um wieder auf Plus zu kommen allerdings sind es weit über 100 und ich wurde heimgeschickt wenn ich nichts zu tun war. Ich möchte das nicht hinnehmen. Was soll, oder kann ich jetzt tun?
Mit freundlichen Grüßen

Tobias: 17.03.2017 13:28:04 |
  • RE: Minusstunden

    Hallo Tobias,
    vielen Dank für deine Anfrage an unser Dr. Azubi Forum.

    Es ist nachvollziehbar, dass du diese Minusstunden nicht hinnehmen willst.
    Leider gibt es immer wieder Azubis, die plötzlich von ihrem Ausbilder erfahren, dass sie Minusstunden angesammelt hätten. In der Regel ist diese Berechnung von Minusstunden nicht rechtens. Denn die Ausbildungsvergütung muss weitergezahlt werden, wenn die Ausbildung aus Gründen, für die du nichts kannst, ausfällt, obwohl du bereitstehen würdest (§19 Berufsbildungsgesetz). Klassisches Beispiel: Dein Ausbilder schickt dich Heim, weil nichts mehr zu tun ist, so wie du es auch in deiner Anfrage schreibst.
    In diesen Fall bist du bezahlt freizustellen und du sammelst keine Minusstunden an. Denn du hast ein Recht darauf, die festgelegte tägliche Arbeitszeit auch zu arbeiten und zu lernen, und wenn es nichts zu tun gibt, kann sich dein Ausbilder ja Lernaufgaben für dich ausdenken: Du bist schließlich Azubi.

    Lediglich wenn du von dir aus mal später zur Arbeit kommst oder früher gehst, kann eine Nacharbeit verlangt werden. Dies sollte im optimalen Fall aber über eine Gleitzeitregelung im Betrieb geklärt sein. Wenn du aber früher nach Hause geschickt wirst kannst du ja nichts dafür.

    Du kannst nun zunächst deine*n Ausbilder*in um ein Gespräch bitten und dich auf den §19 Berufsbildungsgesetz beziehen. Wenn ihr einen Betriebsrat habt, solltest du allerdings zu erst diesen informieren und Unterstützung einfordern. Schließlich hast du ein Recht darauf zu jedem Gespräch mit einem/einer Vorgesetzten ein Betriebsratsmitglied mitzunehmen.

    Ansonsten wende dich bitte an deine Gewerkschaft vor Ort. Die Kolleg*innen der IG Metall können dich gezielt unterstützen und dir genau sagen, wie du dein Recht einfordern kannst.
    Hier ist ein Kontakt für dich:

    IG Metall Geschäftsstelle Weilheim

    Strasse / Nr.: Fischerried 51 b
    PLZ, Ort: 82362 Weilheim
    Telefon: 0881/92370
    Fax: 0881/923750
    E-Mail: weilheim@igmetall.de
    Homepage: www.weilheim.igmetall.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem*r Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Ich hoffe sehr, dass ich dir mit diesen Informationen schon etwas weiterhelfen konnte. Bei weiteren Fragen wende dich gerne an uns. Für eine individuelle Beratung am besten sogar an die IG Metall in Weilheim.
    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe sehr, dass sich die Geschichte mit den Minusstunden schnell aufklärt.
    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P.S.: Wir hoffen, dir gefällt unser Angebot. Deine Meinung zählt! Du kannst uns in 60 Sekunden anonym einschätzen und uns damit helfen (noch) besser zu werden.: https:/​/​jugend.dgb.de/​ausbildung/​beratung/​dr-azubi/​umfrage-dr-azubi

    Dr. Azubi: 19.03.2017 13:04:34


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden