Deutscher Gewerkschaftsbund

Unterliegen Personalgespräche der Verschwiegenheit

Hallo,
ich hatte gestern ein Personalgespräch mit meiner großen Chefin zwecks Bestehen der Probezeit.
Alles ist gutgegangen!
Gestern gegen 18 Uhr, ich hatte gerade Pause, kam dann meine Ausbilderin auf mich zu, und meinte, ich soll einen
2-seitigen Bericht über mein Personalgespräch schreiben und ich musste ihr noch mein Handy geben!
Ist das in Ordnung?
Unterliegen Personalgespräche nicht der Verschwiegenheit? Das geht doch kein Dritten was an, oder?
LG Laura

Laura: 17.03.2017 09:23:31 |
Tags:
  • RE: Unterliegen Personalgespräche der Verschwiegenheit

    Hallo Laura,
    vielen Dank für deine Anfrage an unser Dr. Azubi Forum.

    Tatsächlich dürfen die Inhalte von Personalgesprächen nicht an Dritte weitergegeben werden. Deine Chefin, mit welcher du das Personalgespräch geführt hat, kann allerdings mit deiner Ausbilderin über das Ergebnis des Gespräches reden. Was meine ich damit? Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann verlief das Personalgespräch recht gut und es gibt keinen Grund dich in der Probezeit zu kündigen. Somit kannst du hier ganz normal deine Ausbildung wie geplant fortführen. Nun macht es natürlich Sinn, dass deine Chefin zu deiner Ausbilderin und ihr mitteilt, dass sie nichts zu beanstanden hat und du hier ganz normal deine Ausbildung vorsetzt. Damit informiert deine Chefin deine Ausbilderin effektiv über ihre Ausgabe, nämlich dich weiter auszubilden. Zudem ist deine Ausbilderin effektiv deine direkte Vorgesetzte und somit ist es legitim, dass sie weiß das du weiter im Betrieb bist.

    Warum deine Ausbilderin nun einen Bericht von dir haben will, ist mir nicht ganz klar. Vielleicht kannst du sie ja nochmal fragen, warum genau du dies tun sollst.

    Klar ist auf jeden Fall, dass sie nicht von dir verlangen kann ihr dein Handy zu geben. Handys darf man, für gewöhnlich, nicht während der Arbeitszeit für private Zwecke benutzen. Deshalb kann deine Ausbilderin von dir verlangen, dass du es in deine Tasche packst.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung wegen diesem Bericht brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Die Kolleg*innen können dich noch mal individuell beraten und dir genau sagen, was deine Ausbilderin von dir verlangen darf und was nicht.
    Hier ist ein Kontakt:

    Ver.di Geschäftsstelle Dresden
    Cottaer Str. 2
    01159 Dresden
    Tel.: 0351/49476-0
    Fax: 0351/49476-32
    E-Mail: bz.dd-ostsachsen@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem*r Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....
    (Generell gilt: Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand. Daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten. Schließlich treten immer wieder Probleme im Arbeitsleben auf, wie du merkst leider sogar schon während der Ausbildung. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.)

    Alles Gute und noch viel Erfolg in der Ausbildung!
    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P.S.: Wir hoffen, dir gefällt unser Angebot. Deine Meinung zählt! Du kannst uns in 60 Sekunden anonym einschätzen und uns damit helfen (noch) besser zu werden.: https:/​/​jugend.dgb.de/​ausbildung/​beratung/​dr-azubi/​umfrage-dr-azubi

    Dr. Azubi: 19.03.2017 15:19:38


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden