Deutscher Gewerkschaftsbund

Lücken im Berichtsheft durch Betriebswechsel

Ich habe zum Beginn meines 2. Lehrjahres (01.08.2018) einen Ausbildungsvertrag bei einem neuen Betrieb unterschrieben und bei meinem Betrieb aus dem 1. Lehrjahr zum 22.07.2018 per Aufhebungsvertrag gekündigt. Meine Frage wäre jetzt was ist mit den 1 1/2 Wochen in denen ich in keinem Betrieb angestellt war. Es wäre ja eine Lücke in meinem Berichtsheft vorhanden. Was schreibe ich dort rein? Wer unterschreibt mir das?
Und muss ich die 1 1/2 Wochen noch hinten dranhängen. Mir wurde von der HWK nämlich gesagt das ich am Ende auf 36 Monate kommen muss. Mehr konnte oder wollte mir der äußerst unfreundliche Mitarbeiter auch nicht sagen. Vielen Dank im Voraus

Hendrik: 09.08.2018 10:16:52 |
  • RE: Lücken im Berichtsheft durch Betriebswechsel

    Hallo Hendrik,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Tut mir leid, dass du bei der Kammer keine kompetente und freundliche Beratung erhalten hast. Wir helfen dir gerne weiter.

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Ausbildungsbetrieb. Durch den Wechsel fehlen dir 7 Tage (soviele Arbeitstage müssten es gewesen sein) im Berichtsheft.
    Zuerst einmal kann ich dich beruhigen: Es werden dir dadurch keine Probleme entstehen. Ich empfehle dir in dein Berichtsheft hineinzuschreiben „Betriebswechsel“ oder „unbezahlter Urlaub durch Betriebswechsel“. Unterschreiben wird dir das niemand, aber das muss auch nicht zwingend sein, denn es wird ja durch deinen Ausbildungsvertrag deutlich, dass du zum 1.8. einen neuen Ausbildunsgplatz angenommen hast.

    Die anderthalb Wochen musst du nicht hinten dran hängen. Was der Herr bei der Kammer meinte ist folgendes:
    Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer nicht mehr als 10% seiner Ausbildungszeit verpasst hat. Das heißt du darfst bei drei Lehrjahren 3,6 Monate verpassen (12-14 Wochen) ohne dass du die Ausbildung verlängern musst.

    Du bist mit deinen 7 Arbeitstagen weit darunter und brauchst dir keine Sorgen machen. Der Herr hat sich falsch ausgedrückt oder hatte selbst keine Ahnung.
    Du kannst deine Ausbildung an dem Punkt weiterführen, an dem du sie aufgehört hast, ohne Zeit nachholen zu müssen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Bremen
    Bahnhofsplatz 22-28
    28195 Bremen
    Tel.: 0421/3301-111
    Fax: 01805/837 343 256 00
    E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 09.08.2018 18:23:13


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die DGB-Jugend Datenschutzerklärung gelesen.