Deutscher Gewerkschaftsbund

Kündigung und Betriebwechsel

Hallo ich hab wirklich ein Problem. Ich hab bereits gekündigt, will aber nur den Betrieb wechseln. Die Kammer hat mir geraten bis nach der Zwischenprüfung zu warten, aber ich hatte eigentlich relativ schnell einen neuen Betrieb der mich sofort einstellen würde. Und ich verstehe nicht wieso ich warten soll, wenn es unmöglich ist dort weiter zu arbeiten. Kann die Kammer mir jetzt einen Strich durch die Rechnung machen und kann es sein, dass ich die Ausbildung nicht fortsetzen kann? Was heißt "es kann bei der zuständigen kammer zu problemen beim eintragen kommen" Hilfeeeee ich will doch nur in einen anderen Betrieb..

Bonnie : 30.12.2017 23:35:31 |
  • RE: Kündigung und Betriebwechsel

    Hallo Bonnie,

    Danke für deine Anfrage im Forum.
    Es ist gut, dass du bereits einen neuen Betrieb gefunden hast.
    Wenn dein alter Betrieb mit deinem Weggang einverstanden ist, bzw. die Gründe für eine Kündigung ausreichend sind, dann kannst du deinen Ausbildungsplatz jederzeit wechseln. Die Kammer kann dir in deinem Fall keinen Strich durch die Rechnung machen. Sobald du einen neuen Ausbildungsvertrag unterschrieben hast, wird dieser an die Kammer geschickt und dort eingetragen und deine Ausbildung läuft ganz normal weiter.
    Du schreibst, dass du bereits gekündigt hast. In der Ausbildung kannst du nach der Probezeit nur aus einem wichtigen Grund außerordentlich kündigen. Wichtige Gründe sind zum Beispiel:

    • schwere und andauernde Verstöße gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz oder das Arbeitszeitgesetz

    • mangelhafte Ausbildung durch Verstöße gegen die Ausbildungspflicht und berufliche Mängel
    • eine andauernde Beschäftigung mit ausbildungsfremde Tätigkeiten

    • Sexuelle Belästigung oder Züchtigung (körperliche Gewalt)

    • mehrmalige ausbleibende Ausbildungsvergütung
    • wenn deinem Betrieb die Ausbildereignung fehlt, entzogen wird oder er gar keine besitzt

    • angeordnete Überstunden, die auch nach Aufforderung nicht bezahlt oder in Freizeit ausgeglichen wurden und durch die das Ausbildungsziel gefährdet ist

    • Systematisch schlechte Behandlung (immer wieder Beschimpfungen, Beleidigungen, Benachteiligungen, Diskriminierung)

    Wenn diese Gründe vorliegen, dann ist dir die Ausbildung in dem jeweiligen Betrieb nicht mehr länger zuzumuten und es macht deshalb auch keinen Sinn mehr länger zu warten ohne Schaden zu nehmen. Das muss auch die Kammer so sehen. Insofern kann die Kammer hier keine Einwände bringen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:


    IG Bau Bezirksverband
    Osnabrück-Emsland
    August-Bebel-Platz 1
    49074 Osnabrück
    T: 0541 33501 0
    E: osnabrueck igbau.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 01.01.2018 22:42:44


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden