Deutscher Gewerkschaftsbund

Weniger Arbeitsstunden?

Ich mache zurzeit eine Ausbildung in der IT, habe eine 40 Stunden Woche und muss leider (da ich noch unter 18 bin) eine ganze Stunde Pause machen.

Mir wird in letzter Zeit immer mehr bewusst, dass ich bei 8h Arbeiten + 1h Pause + 1h Weg = 10h einfach kaum Zeit für mich habe. Dazu muss ich ja auch noch für die Schule lernen, etc.

Ich weiß, dass ich natürlich nicht der Einzige bin der eine 40h Woche hat, jedoch ist mir das einfach zuviel und ich komme so im Alltag nicht mehr wirklich zurecht. Auch wenn es bei mir im Betrieb echt okay ist, habe ich mittlerweile gar keine Lust mehr zu Arbeiten, da es mir einfach zuviel wird, die Ausbildung möchte ich aber eigentlich nicht abbrechen.

Könnte man die Arbeitszeit auf 35h in der Woche verkürzen? (Selbstverständlich mit angepasstem Gehalt)

Wenn das geht mit wem müsste ich da reden und wie argumentiert man das am besten.

Louis: 04.12.2017 18:54:13 |
  • RE: Weniger Arbeitsstunden?

    Lieber Louis,

    vielen Dank für deine Ausbildung. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter. Normalerweise ist es nicht möglich die wöchentliche Ausbildungszeit zu reduzieren. Auszubildende, die Angehörige pflegen können ihre Ausbildungszeit reduzieren. Minimum müssen diese 20 Wochenstunden erfüllen. Das geht aber nur, wenn der Arbeitgeber zustimmt. Aufgrund von Krankheit oder Erschöpfung ist das eigentlich nicht möglich. Viele Azubis haben in der Ausbildung auch einmal einen Durchhänger, stellen alles in Frage und fühlen sich Überfordert. Manchmal hilft da ein Urlaub, ein schönes Wochende mit Freuden oder der Austausch mit Vertrauten. Sprich doch mal mit den anderen Azubis in deinem Betrieb oder aus deiner Berufsschule. Bestimmt geht es einigen ähnlich. Falls du ein gutes Verhälnis mit deinem Chef/ Ausbilder hast, könntest du auch ein Gespräch mit diesem führen und ihn um Tipps bitten, wie du wieder neuen Elan findest. Vielleicht hilft dir ja jetzt die Weihnachtszeit, um nochmal alles zu hinterfragen und wieder neue Energie zu sammeln. Falls du tatsächlich das Gefühl hast, insgesamt an Lustlosigkeit und Erschöfpung und allgemeiner Verstimmung zu leiden, solltest du dich unbedingt an einen Arzt wenden. Denn der Körper gibt einem oft bereits bevor man merkt, dass etwas nicht stimmt, erste Wahrnsignale. Das sind oft psychosomatische Erscheinungen wie Müdigkeit,Lustlosigkeit, depressive Verstimmungen usw.

    Falls das der Fall ist, musst du mit dem Arzt gemeinsam besprechen, wie deine Ausbildung weitergehen kann. Ob du eine medizinische Behandlung oder evtl eine Auszeit brauchst oder etwas ganz anderes. Am besten überlegst du dir was dir Freude macht und wie du deine verbleibende Zeit effektiv und schön nutzen kannst. Manchmal helfen schon kleine Veränderungen und ein paar schöne Aktivitäten zu neuer Motivation und Lust an Herausforderungen.

    Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich gerne an deine Gewerkschaft bei dir vor Ort wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711/88788-7
    Fax: 0711/88788-8
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 05.12.2017 16:24:05


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden