Deutscher Gewerkschaftsbund

Verzweifelt kurz vor Abschlüssprüfung

Guten Tag Dr. Azubi,
ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Ich hatte den Betrieb gewechselt im September, wegen Mobbing und ständiger Unterstellungen, dazu kam noch das ich ständig Mehrarbeit machen musste, dadurch bin ich im Mai psychisch erkrankt.
Im neuen Betrieb, fängt das selbe wieder von vorne an. Es wird wieder ständig Mehrarbeit verlangt, mein Ausbildungsvertrag ist immer noch nicht angekommen nach fast 3 Monaten. Bei jedem Gespräch mit meinem Ausbilder werde ich nicht ernst genommen, er meinte ich würde keine Überstunden machen (ich schreibe mir meine stunden immer auf und kopiere mir die Arbeitspläne) es wird arbeit verlangt Samstags nach arbeitsende, die bis in die Nacht geht und wenn man nicht antreten kann wird einem direkt gesagt man hätte keine Motivation und kein Bock zu arbeiten (Stunden werden nicht bezahlt dafür). Man wird vom Chef von zu Hause aus gefilmt, wie man arbeitet. Das belastet mich erneut psychisch und ich habe Angst so kurz vom Ende weil ich wieder wegen dem selben Grund krank geschrieben bin, nicht zugelassen werde zur Prüfung. Ich halte es im zweiten Betrieb aber auch nicht aus, und hatte schon ein Kreislauf Zusammenbruch auf Arbeit.
Ich bin verzweifelt, hoffe sie können mir weiterhelfen und mir Tipps geben was ich machen soll.

Alexandra : 04.12.2017 18:49:54 |
  • RE: Verzweifelt kurz vor Abschlüssprüfung

    Liebe Alexandra,

    vielen Dank für deine Nachricht. es tut mir leidzu hören, dass du schon wieder in einer so schwierigen Ausbildungssituation steckst. Toll, dass du trotzdem an deiner Ausbildung festhältst und dich nicht unterkriegen lässt!
    Als erstes empfehle ich dir, dich bei der zuständigen Kammer (z. B. IHK, HWK) zu melden und dort um eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung zu bitten. Im Ausnahmefall und unter Berücksichtigung deiner Umstände ist das theoretisch möglich. Sag ihnen ruhig, dass du es bis zum Ende dort nicht mehr aushältst und die Gefahr besteht, dass du krank wirst. Meist musst du dann auch dein Berichtsheft vorlegen, damit eingeschätzt werden kann, ob du alle nötigen Ausbildungsinhalte bereits gelernt hast und die Prüfung schaffen könntest.

    Mobbing in der Ausbildung passiert leider öfter. Aber das musst du dir nicht gefallen lassen, denn dein Ausbilder hat eine Fürsorgepflicht dir gegenüber. Er muss dich also vor solchen angriffen in Schutz nehmen!
Am besten du dokumentierst alles so genau wie möglich: Wer hat was, wann zu wem gesagt und wer war noch dabei. Schreibe genaue Zitate auf usw. so hast du später einen guten Nachweis.
Ich rate dir, bei deiner Gewerkschaft um Hilfe zu bitten. Die können dir helfen einzuschätzen, ob dir evtl. sogar ein Schadensersatz zusteht und welche Ansprüche du gegen deinen Betrieb hast. Einen Kontakt zu deiner Gewerkschaft findest du hier:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Nordrhein-Westfalen
    Karlstraße 123-127
    40210 Düsseldorf

    Tel.: 0211/61824-0
    Fax: 0211/61824-466
    E-Mail: lbz.nrw@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Gabriele Schmidt

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 05.12.2017 15:58:03


  • RE: Verzweifelt kurz vor Abschlüssprüfung

    Guten Tag Dr. Azubi,
    Ich habe mich mit meiner Kammer in Verbindung gesetzt. Mir war es wichtig von der Kammer zu wissen ob es noch Möglichkeiten gibt das ich die Ausbildung abschließen kann, darauf hin konnten die mir keine Auskunft geben weil die nochmal das Gespräch mit meinem Arbeitgeber suchen wollten und ich bitte auch nochmal das Gespräch mit meinem Chef suchen sollte. Ich erfuhr noch das sich mein Chef im Vortag dort gemeldet hätte und meine Fehlzeiten der gesamten Ausbildung haben will und er infrage stellt ob ich zur Prüfung darf. Daraufhin bin ich mit einer Person meines Vertrauens in Markant gefahren um sachlich nach einer Lösung zu finden und die Person des Vertrauens habe ich mitgenommen weil ich mich nicht mehr alleine getraut habe das Gespräch zu suchen weil ich die Tage davor mir schon von zwei Personen alles an Kopf werfen lassen musste und angeschrien wurde das ich Angst hatte weil sie direkt vor mir stand und ich dachte sie würde handgreiflich werden. Die Person meines Vertrauenswurde direkt von meinem Chef angemacht das er den laden verlassen solle und er sich Beleidigungen anhören konnte und somit hin ein Hausverbot erteilt bekommen hat ohne mal ein Wort gesagt zu haben. Somit hin habe ich gesagt ich führe kein Gespräch mehr mit ihnen und ihrer Kollegin alleine weil ich mich nicht anschreien lasse. Somit hatte er nur zu mir gesagt ich glaube sie würden noch nie richtig angeschrien, er sei im falschen Film hier und die nächste Drohung kam von wegen er leitet jetzt andere Wege gegen mich ein und wird jetzt nochmal die IHK anrufen, ich würde noch sehen was ich davon habe. Und ich solle demnächst die Krankmeldung am ersten Tag einreichen sonst wird es Konsequenzen für mich haben. Darf er das? Es heißt ja eigentlich am 3 Tag muss sie vorliegen. Ich habe jetzt die Gewerkschaft informiert und die kümmern sich drum werden sich die Tage melden. Ich bin mit meinen Nerven am Ende, habe Angst um meine Ausbildung es wären all die Jahre umsonst gewesen.

    Danke nochmal im Vorraus Dr Azubi und für die Zeit und Mühe.

    Alexandra : 06.12.2017 14:09:03


  • RE: Verzweifelt kurz vor Abschlüssprüfung

    Hallo Alexandra,

    Danke für deine Rückmeldung. Du hast alles ganz richtig gemacht. Die Reaktion deines Chefs ist absolut nicht in Ordnung und ich finde es auch sehr gut, dass du die Sache an deine Gewerkschaft weitergegeben hast. Oft reagieren Ausbilder ganz anders und viel kooperativer, wenn die Gewerkschaft vor der Tür steht.

    Deine Frage ist, ob dein Chef auch eine Krankmeldung am ersten Tag verlangen darf. Das darf er! Du hast Recht: Laut Gesetz muss die Krankmeldung spätestens am 3. Tag der Erkrankung vorliegen. Der Arbeitgeber darf aber auch verlangen, dass sie früher eingehen muss.

    Du bist jetzt auf jeden Fall in guten Händen und es wird sich alles zum Guten wenden. Wir wünschen dir vom Dr. Azubi-Team alles Gute für das Ende deiner Ausbildung!
    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 08.12.2017 11:16:48


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Absenden