Deutscher Gewerkschaftsbund

Elterngeld

Das Elterngeld ist eine Zahlung an Eltern, deren Kinder nach dem 01.01.2007 geboren wurden. Wenn ein Elternteil die Erwerbstätigkeit auf unter 30 Stunden pro Woche reduziert, kann für maximal zwölf Monate Elterngeld beantragt werden. Dieser Zeitraum verlängert sich um zwei weitere Monate, sofern auch der zweite Elternteil mindestens für diese beiden Monate die Elternzeit in Anspruch nimmt oder wenn ein alleinerziehendes Elternteil Elterngeld beantragt. Das Elterngeld beträgt 67 Prozent des im letzten Jahr durchschnittlich bezogenen Nettoeinkommens, jedoch maximal 1.800 Euro und mindestens 300 Euro für Nicht- Erwerbstätige. Für Eltern, die weniger als 1.000 Euro Nettoeinkommen hatten, kann die Ersatzquote auf bis zu 100 Prozent ansteigen. Bei Nettoeinkommen von über 1.200 Euro kann sie auf bis zu 65 Prozent sinken. Für Geschwister und Mehrlingsgeburten erhöht sich das Elterngeld. Auf das ALG II, Sozialhilfe und den Kinderzuschlag wird, mit wenigen Ausnahmen, das Elterngeld voll als Einkommen angerechnet. Weitere Informationen bekommst du unter www.bmfsfj.de oder bei deiner Gewerkschaft.

WIR IM SOCIAL WEB