Deutscher Gewerkschaftsbund

Werkstudent_in

Als Werkstudent_innen werden Studierende bezeichnet, die neben dem Studium in einer abhängigen Beschäftigung arbeiten. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Minijob, Midijob, eine kurzfristige Beschäftigung, eine reguläre studentische Beschäftigung oder um ein freiwilliges Praktikum handelt. Es können auch mehrere Beschäftigungsarten miteinander kombiniert werden. (Für nähere Infos lest bitte die separaten Texte zu den Beschäftigungsarten.)

Der Begriff bezieht sich auf eine Einstufung in der Sozialversicherung. Mit allen Nebenjobs darf dabei aber eine regelmäßige Wochenarbeitszeit von insgesamt 20h nicht überschritten werden. Dann zahlen die Arbeitgeber_innen und Arbeitnehmer_innen nur Beiträge in die Rentenversicherung ein, statt regulär Abgaben in alle Zweige der Sozialversicherung zu zahlen.

Weitere Besonderheiten und Regelungen siehe hier.

 

Tags:

WIR IM SOCIAL WEB