Deutscher Gewerkschaftsbund

Freistellung

Manchmal ist etwas dringlicher als die Ausbildung oder die Arbeit - zum Beispiel ein Todesfall in der Familie oder eine Vorladung bei Behörden. Zu bestimmten Anlässen muss dir deshalb eine bezahlte Freistellung von der Arbeit gewährt werden. Neben den genannten Beispielen gehören dazu u.U. auch Eheschließung, Entbindung der Ehefrau, Wohnungswechsel und Wahrnehmung öffentlicher Ehrenämter. Wenn du Genaueres wissen willst, wende dich an deinen Betriebs- / Personalrat.

In jedem Fall musst du für den Besuch der Berufsschule und für deine Prüfungen von der Ausbildung freigestellt werden. Bist du Mitglied der JAV oder des Betriebs- bzw. Personalrats, kannst du dich für Fortbildungsmaßnahmen und Sitzungen freistellen lassen.

Im Studium: Ein gesetzlicher Anspruch auf bezahlte oder unbezahlte Freistellung für den arbeitsintensiven Zeitraum von Prüfungen oder für die Dauer von Pflichtpraktika besteht nicht. Nichtsdestotrotz kannst (und solltest) du versuchen, mit deiner_m Arbeitgeber_in ggf. eine unbezahlte Freistellung für diese Zeit auszuhandeln, falls der Urlaub hierfür nicht ausreicht oder du keinen Urlaub nehmen möchtest.

WIR IM SOCIAL WEB