Deutscher Gewerkschaftsbund

Kurzarbeit

"In der Kurzarbeit werden Arbeitszeit und Arbeitslohn eines/einer Beschäftigten reduziert, damit das Unternehmen während einer schwierigen Wirtschaftslage bei den Personalkosten entlastet wird und Kündigungen vermeidet. Der Anteil des wegfallenden Lohns, wird dem Beschäftigten bzw. der Beschäftigten zu 60 Prozent (bzw. 67 Prozent wenn er bzw. sie Kinder hat) durch das Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit ersetzt. Der Arbeitgeber muss, bevor er auch für Auszubildende Kurzarbeit einführen möchte, alle Mittel ausgeschöpft haben, um diese für die Auszubildenden zu vermeiden. Kurzarbeit darf für Auszubildende nur im äußersten Ausnahmefall angeordnet werden."

WIR IM SOCIAL WEB