Deutscher Gewerkschaftsbund

Berichtsheft

Über die Inhalte deiner Ausbildung und den Unterricht in der Berufsschule musst du einen genauen wöchentlichen Ausbildungsnachweis führen. Das darfst du während der Ausbildungszeit machen. Alle Ausbildungsnachweise musst du bei der Abschlussprüfung vorlegen. Anderenfalls erfolgt keine Zulassung zur Prüfung. Dein Ausbildungsnachweis ist bei Streitfällen, zum Beispiel wenn du die Abschlussprüfung nicht bestanden hast, der einzige Nachweis über deine tatsächlich absolvierten Ausbildungsabschnitte. Deshalb ist es wichtig, dass du alles genau dokumentierst. Dazu gehört auch, wie viele Unterrichtsstunden in der Ausbildung ausgefallen sind, welche Inhalte vermittelt worden sind und was genau du in der praktischen Ausbildung gemacht hast.

Tags:

WIR IM SOCIAL WEB