Deutscher Gewerkschaftsbund

Soli aktuell 4/2016

Der Newsletter der DGB-Jugend mit diesen Themen: // Blickpunkt Flucht und Asyl // Die Jugend und die Ruhrfestspiele // Die Abschlussprüfung // Zeit fürs Protokoll: Die BBiG-Reform //

Zur neuen Ausgabe

Arbeitsqualität aus der Sicht von jungen Arbeitnehmer_innen

6. Sonderauswertung zum DGB-Index Gute Arbeit: Die jungen Beschäftigten

Hier geht's zum Artikel

Macht die Ausbildung besser!

Die DGB-Jugend startet ihre Aktionen für die Reform des Berufsbildungsgesetzes. Unsere Infos und Materialien.

Zum Info-Portal

#RefugeesWelcome

Position beziehen: Die Gewerkschaftsjugend verabschiedet eine Resolution zur aktuellen Debatte um Geflüchtete.

Hier geht's zum Artikel

Freihandelsabkommen: TTIP und Co.

Für die Rechte junger Beschäftigter: Am 10. Oktober 2015 ist die große TTIP-Demo in Berlin! Ganz klar: Diesen Herbst geht's rund bei den Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA. Die DGB-Jugend bezieht Position.

MEHR ERFAHREN

Ausbildungsreport 2015

Ausbildung unter der Lupe: Der Ausbildungsmarkt bleibt angespannt - Nur noch jeder fünfte Betrieb bildet aus!

MEHR ERFAHREN

Der Mindestlohn ist da!

Die wichtigsten Inhalte des Tarifautonomiestärkungsgesetzes in der Bewertung der Gewerkschaftsjugend.

Alle Infos

"Montag" - Das Magazin zum Berufseinstieg

Wenn es um die richtige Berufswahl geht und die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz, ist die DGB-Jugend gefragt. Infos bietet das neu aufgelegte Magazin "Montag".

Hier geht's weiter

Stress in der Arbeit Doktor Azubi hilft

Stress in der Ausbildung? Stress in der Berufsschule? Doktor Azubi hilft schnell, unbürokratisch und kostenlos. Stell einfach deine Frage hier.

Mehr erfahren

Berufsschultour DGB-Jugend unterwegs

Wir wollen Auszubildende stärken und ihnen Mut machen zur Teilhabe. Die eigenen Rechte kennen, wissen, was Tarifverträge sind, verstehen, wie Wirtschaft und Gesellschaft funktionieren.

Mehr erfahren

Beratungsforum

Probleme im Job oder Praktikum? Stell deine Frage im Online-Forum. Wir antworten.

Mehr erfahren

Aus unserer Beratung

Umfrage

Reicht ein "Equal Pay Day" wirklich aus?

Am 19. März ist "Equal Pay Day". Er markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell in Deutschland 22 Prozent beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 79 Tage (21,6 Prozent von 365 Tagen). Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der "Equal Pay Day" für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

 

Union Around

PRAKTIKA-CHECK

zur Übersicht

WELCHER ARBEITGEBER WURDE BEWERTET?

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Berlin

Betreff: Wissenschaftliche Einrichtungen / Forschung

Bist Du zufrieden mit dem, was Du gelernt hast?Nein
Musstest Du Überstunden machen?Ja
Wie hoch war Deine monatliche Vergütung?400 €

ALLE BEWERTUNGEN IN DER ÜBERSICHT

Bewerte Dein Praktikum

1543 Firmen wurden von 2330 Praktikant/innen bewertet